Tag Archives: Vorsorge

BERICHT Fotoworkshop: Pflege und Wartung der Fotoausrüstung mit Sensorreinigung

Kamerapflege Vorsorge Sensorreinigung

 

Kameraunfälle, Kamerapflege, Sensorreinigung und Vorsorge

Wer kennt das nicht? Probleme mit der Kamera! Komischerweise geschieht dies natürlich immer nur im Urlaub oder wenn man auf seine Fotokamera angewiesen ist! Aber nicht nur die Kameraprobleme alleine sind ein Ärgernis, sondern und vor allem die Panik, meiner teuren Kameraausrüstung könnte etwas zustoßen. Viele überlegen, ob sie ihre Kamera überhaupt erst dieser Gefahr aussetzen und sie doch nicht lieber zu Hause lassen und mit einer kleinen Kamera oder der alten Kamera in Urlaub fahren. Für viele ist das ein echtes Problem, vor allem, wenn es an den Strand geht, wenn es regnet oder der Fotokamera etwas passiert ist. Ein großes Thema! Viele Probleme beruhen auf der Verschmutzung unserer Fotokamera. Diese können mitunter so weitreichend sein, dass dem Fotografievergnügen ein jähes Ende bereitet wird. Vielfach kann sich der Anwender nicht selbst helfen und der Weg zum Kameraservice muss in Anspruch genommen werden. Dies verursacht zum Teil sehr hohe Kosten. Da kommt man schnell an den Preis einer Einsteigerkamera heran! Aber wie wäre es mit der Vorsorge? Kann man seine Kameraausrüstung wie Fotokamera, Objektive, Akkus und Ladegeräte, etc. vorsorglich schützen? Und wenn ja, vor was? Wie ist das in den Tropen mit der Feuchtigkeit und in der Wüste mit dem Sand? Was ist mit Kälte unter -20°C oder großer Hitze am Vulkanausbruch? All diese Fragen beschäftigen uns als Hobbyfotografen bis zum Profifotografen.

Gestern war der langersehnte AMESCADA – Fotoworkshop über die Pflege und Wartung, sowie die Vorsorge und der Schutz der Fotoausrüstung inklusive Sensorreinigung.

Darüber möchte ich gerne mal berichten, da es anderen Leuten ähnlich wie mir geht. Aber dafür gibt es eine tolle Lösung.

Gestern war der AMESCADA-Fotoworkshop „Ausrüstung, Pflege und Vorsorge der Kameraausrüstung inkl. Sensorreinigung“ Dieser Fotoworkshop ist einfach spitze. Er befasst sich nämlich nicht nur mit der Vorsorge, sondern auch mit Kameraunfällen, wie z.B. dass die Fotoausrüstung ins Meer gefallen ist und ähnlichem!

In diesem Workshop wurde mir nicht nur die Angst vor diesen Szenarien und vor allem die Angst vor der selbständigen Reinigung des Sensors genommen, sondern gleichzeitig die Illusion über meine Kamera und deren Sauberkeit zurecht gerückt.

Immer dieses Problem mit dem Staub und Schmutz! Jeder von uns kennt das! Staub befindet sich überall auf der Welt und die größte Staubquelle sind wir selbst.

Als ich zur analogen Zeit noch fotografierte, kannte ich das Problem in dieser Art und Weise nicht da ich auf Negativ bzw. auf Dia fotografierte.

Wenn ich einen neuen Film einlegte, kam immer mal wieder ein Fleck oder Staub ect. auf den Film. Dadurch, dass der Film für das nächste Foto weiter transportiert wurde, wanderte der Schmutz auch mit, aber nur auf dem Film. Deswegen wurde zu analogen Zeiten bei wertvollen Shooting auch immer zwei Aufnahmen gemacht. Dann war zu mindestens eine Aufnahme schmutzfrei.

Wenn ich nun bedenke, das im Zeitalter der Digital Fotografie sich Sensorflecken bei einer Urlaubsreise locker auf 2000 Bilder befinden können ist es echt erschrecken für mich.

Natürlich sind uns die Probleme der analogen Fotografie, insbesondere beim Objektivwechsel erhalten geblieben! Aber der sich fortbewegende Film wurde nun durch einen Sensor ersetzt, auf dem sich der Schmutz allmählich und kontinuierlich ansammelt kann. Das heißt für mich, mit jedem Foto (Vorhangbewegung) und mit jedem Objektivwechsel wird der Sensor schmutziger. Hinzu kamen ja noch weitere Probleme die mir persönlich erst jetzt durch diesen Workshop klar wurden. Diese wichtigen Hinweise zum Schutz und zur Ersten Hilfe Maßnahmen der Kamera bzw. Objektive sind für mich sehr wichtig und wurden klar und deutlich in diesem Kurs vermittelt. Herr Maier schaffte es auch diesmal wieder uns zu Sensibilisieren auf was es bei einer Kamerareinigung ankommt und vor allen uns die Scheu zunehmen diese Reinigung selbst durchzuführen. Danke!!!

Wenn ich bedenke dass eine Sensorreinigung bis zu 100.- Euro kosten kann und dies immer wieder gemacht werden muss, habe ich doch das Geld für diesen Workshop gut angelegt.

Mein Dank gilt wie immer dem großartigen Fotografen und Dozenten Michael Maier, der es wieder einmal geschafft hat nicht nur einen hervorragenden, wie spannenden Fotoworkshop zu gestalten, sondern einem richtig etwas beibringt. Der Zugewinn an Können und der Verlust an Angst, schafft so niemand! Danke Michael, es war wieder einmal großartig!

Deine Schülerin Sabine, Auszubildende im 2 Lehrjahr.

 

 

Posted in Allgemein, Blog, Fotografie, Fototechnik Also tagged , , , , , , , , , , , , , , , , |